472 Fotos

Der gesamte Zaun, gestern fotografiert: Beginnend am Wasser, den Hügel hoch, die ganze Grenze entlang und wieder hinab zum Wasser.
12.8 km Zaun, der die Grenze setzt, zwischen Europa und Afrika, Perspektive und Frustration.
Valla gesamt
472 Fotos später stehe ich „La Valla“ noch immer verständnislos gegenüber. Der Zaun verlängert die Fluchtdauer. Er zwingt Menschen, im Wald zu vegetieren und ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Oder er zwingt sie, Schlepper zu bezahlen und gefälschte Pässe zu kaufen.
Er treibt den Preis, Europa zu erreichen, in die Höhe. Aber ich habe niemanden getroffen, der angesichts des Zaunes umkehren würde – wohin auch?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Gedanke zu „472 Fotos

  1. Enno

    Ein Blog der sehr nachdenklich macht. Das perfide ist, das unser System die Menschen so sehr mit unwichtigen Nebensächlichkeiten beschäftigt, das die meisten gaar nicht dazu kommen über solche Themen nachzudenken. Dazu kommt noch die Gehrinwäsche durch die Mainstreammedien, wo jede Busen-Op von irgendeinem C-Promiweibchen mehr Platz einnimmt, als sich einmal ernsthaft mit diesen Themen zu beschäftigen und sie in den gesellschaftlichen Mittelpunkt zu stellen.
    Dabei bräuchte man nur an der Quelle etwas ändern, nämlich in Afrika. Wieviel mehr könnte man dort mit den Mitteln erreichen, die man für den Schutz dieser Grenze ausgibt. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, bis auch die Herrschenden das begreifen und als Menschen handeln.

Kommentare sind geschlossen.