Bayeux 2.0

Entstehungsjahr
2017
Entstehungsort
Wien, Österreich
Maße
290 x 65 cm
Material
Stickerei, Wolle auf Leinen
Präsentiert bei

A World Not Ours / Part 2 | Mulhouse | Mai - Aug 2017

Der originale Teppich von Bayeux  ist eine in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts entstandene Stickarbeit auf einem rund 52 Zentimeter hohen Tuchstreifen, welcher auf 68 Metern die Eroberung Englands ( 1064-1066) darstellt.

Die in der Stickerei dargestellte Geschichte ist lang und präsentiert eine komplexe Reihe von Ereignissen und Beziehungen aus der Sicht des Siegers. Sie ist Propaganda.

Tanja Boukal nutzt dieses Narrativ, um eine andere Geschichte zu erzählen. Sie kopiert - authentisch bis ins kleinste Detail - Teile der mittelalterlichen Stickerei, komponiert und kombiniert Szenen, um das Vorgehen der EU gegen potenzielle Flüchtlinge zu erzählen.

Einzig verändert sind die Texte:
“Do not risk your life by trying to flee to Europe” (offizielle Facebook - Seite der Botschaft Deutschlands in Afghanistan), „Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen“ (Österreichs Minister für auswärtige Angelegenheiten und Integration, Sebastian Kurz, Interview, veröffentlicht in Die Welt, 13. Januar 2016) und „Nos rues ne sont pas pavées d’or“ (Theresa May und Bernard Cazeneuve, französischer Innenminister, gemeinsamer offener Brief, Telegraph, 01. August 2015).

Es sind Zitate aus Interviews und Kampagnen. Diese exkludierenden Botschaften sind in vermeintlich humanitärer Besorgnis eingebettet. Keines dieser Beispiele sagt ausdrücklich: „Wir wollen dich nicht hier“; Vielmehr implizieren sie, dass es für das Glück und die Sicherheit der Zielperson  besser ist, nicht „hier“ herzukommen versuchen.

So setzt sich das Narrativ fort und die Botschaften rufen interessante Fragen über das Zielpublikum hervor. Das erklärte primäre Publikum sind potenzielle Migranten, aber das tatsächlich beabsichtigte Publikum ist viel breiter und schließt auch die europäischen Öffentlichkeit sowie die Regierungen der Herkunftsländer der Migranten ein.

Bayeux 2.0 erzählt eine Geschichte, die von einem Zweck geprägt ist. Es ist ein Zweck, der bestimmt ist durch die Umstände seiner Entstehung und Verwendung, gleich der ursprüngliche Tapisserie von Bayeux bestimmt wird.